Über uns

 

Wie klingt es, wenn ein waschechter Hamburger, eine Südländerin aus dem tiefsten Bayern und ein ostfriesischer Russe eine gemeinsame musikalische Identität entwickeln?

Der Weg dahin beginnt jedenfalls so: in klingender Zweisamkeit von Gitarren und Gesängen zwischen Malte Hopp und Katja Muckenschnabl, um sich später mit Peter Scharonow an Kontrabass und ebenfalls Stimmbändern in eine Dreisamkeit einzurunden. Alleweil nehmen sie sich die Zeit einander musikalisch ausgiebig kennen zu lernen – so reift, in hingebungsvoll improvisatorischer Arbeit an jeglichem Song(-potenten)-Material, deren eigener Trio-Klang heran.

Die gewieft gefeilten, doch auch eingängigen Lieder stoßen in ihrem gesanglich-instrumentalen Gewand und der aufgeschlossenen Energie der Drei schon zu Anfang auf begeisterte und berührte Ohren. Nach und nach erwächst all so ein rundes Programm aus englisch- und deutschsprachig eigenen Stücken sowie spezifisch gearbeiteten Cover-Songs.

Im Sommer 2014 steht der Entschluss als Trio eine Straßenmusiktour zu machen. Frei im Motto „der Weg beschert schon das Ziel“ sausen die Drei, samt ihrer Instrumente und nötigstem Gepäck, in motorisierter Vierrädrigkeit von Hamburg aus los. Während des zweiwöchigen Road-Trips zwischen Marseille (..ups..) und Ostfriesland spielen sie ihr Programm in unterschiedlichen Ortschaften und lassen es sich gewiss nicht entgehen, bei vielen interessanten, schönen und überraschenden Begegnungen, auch etwas Sommer zu tanken.

Zurück in Hamburg ergibt sich ihnen im Herbst desselben Jahres die Chance beim Sender „TV Tideein erstes längeres Video mit vier eigenen Songs drehen zu lassen. Unterdessen wird natürlich fleißig weiter an eigenem Material gearbeitet und das wachsende Programm auf Konzerten und privaten Veranstaltungen zum Besten gegeben.

Im Frühjahr 2015 erhalten sie als Trio ein anteiliges Förderstipendium der Stöterau-Stiftung und beschließen kurzerhand damit die erste gemeinsame CD-Aufnahme zu finanzieren.

Auf der Suche nach einem professionellen Studio machen sie schließlich Halt beim „studio A berlin“. Dort (Fotos) verbringen sie die letzten drei Juli-Tage damit in freundlicher Atmosphäre und kompetenter Unterstützung sieben ihrer eigenen Songs aufzunehmen.

Der neue Alltag nach der Sommerpause trägt zwar gut dazu bei die komplette Fertigstellung der CD um eine ungewisse Zeit zu verzögern, doch Dank vieler helfender Augen, Hände und Hirnsynapsen ist die Scheibe nun – pünktlich zu Weihnachten – fertig:

GhostAndApples-front_1200x1200GHOST AND APPLES.

Die erste Ernte sozusagen. Eine Momentaufnahme – denn schon sind die Drei wieder am Klangbasteln, darunter für ihr CD-Release-Konzert am 12. Februar 2016